Start> Referenzen> Automation> Schiffsbelader Eemshaven, Niederlande

Schiffsbelader Eemshaven, Niederlande

Die Technologie

Im Steinkohlekraftwerk Eemshaven fällt bei der Entschwefelung Gips an. Ein Teil dieses Gipses wird über eine Kette von Förderern und einen Schiffsbelader auf ein Seeschiff verladen. Außerdem wird die Feuerraumasche und angefeuchtete Flugasche über den Schiffsbelader auf dem Seeweg verschifft.

Der Schiffsbelader wird manuell von der Bedienkabine oder über eine Funkfernsteuerung eingerichtet und gestartet. Der Füllprozess wird vom Bediener auf dem Schiffsbelader handgesteuert. Der Schiffsbelader fährt auf Schienen entlang des Kais, kann seinen Ausleger horizontal schwenken und besitzt zum Anpassen des Abstandes zum Schiff vertikal eine verfahrbare Füllgarnitur. Auf dem Schiffsbelader befindet sich auf dem schwenkbaren Teil ein seefester Container, in dem die Schaltanlage untergebracht ist. In der Schaltanlage des Schiffsbeladers sind zwei SPS’n integriert, davon eine fehlersichere SPS. Sicherheitsrelevante Signale werden fehlersicher verarbeitet. Schutzfunktionen sind im fehlersicheren Teil des SPS-Programms hinterlegt. Aus Sicht der Hauptleittechnik stellt die Steuerung des Schiffsbeladers eine Black Box dar. Der Datenaustausch zur Hauptleittechnik erfolgt über Ethernet.

Die Verbindung zum feststehenden Übergabepunkt von Einspeisung und Signalverkabelung erfolgt über eine Kabeltrommel mit integrierten LWL Seelen. Die Verkabelung der Motoren und MSR-Technik von der Schaltanlage zu den nicht mitschwenkenden Bauteilen wird mittels hochflexibler und torsionsbelastbarer Verkabelung realisiert. Für die Antriebssteuerung der Fahr- und Schwenkwerke werden Frequenzumrichter genutzt. Die Verschaltung der Motoren erfolgt in Antriebsgruppen als Mehrmotorenantriebe.

Mittels einer USV wird gesichert, dass bei Spannungsausfall die Anlage in einen gesicherten Zustand überführt werden kann. Dies betrifft sowohl die mechanischen Sicherheitsstellungen als auch die elektrischen Steuerungen.

 

Automatisierung
  • S7-317-2DP / IM151-7 F-CPU
Realisierungszeit
  • 2010 – 2015
Leistungen AVI
  • komplettes Engineering
  • elektrotechnische Ausrüstung und Montagen
  • Funkfernsteuerung
  • Softwareerstellung und
  • Inbetriebnahme

Bilder

Weitere Referenzen

Zurück zur Übersicht
Zurück zur Übersicht
Maschinen- und Fabrikautomation
400t – Transportraupe

400t – Transportraupe

Für den Kohletagebau Clermont im Nordosten Australiens hat die TAKRAF GmbH eine neue Spezialtransportraupe mit einer Transportlast von 400t...

Mehr lesen
Prozessindustrie
Weitere Referenzen Prozessindustrie

Weitere Referenzen Prozessindustrie

Raffinerie TOTAL, Leuna Raffinerie PCK, Schwedt MINAKEM, Leuna Leuna-Harze, Leuna DEUSA Industries, Bleicherode Infraleuna, Leuna...

Mehr lesen