Digitalisierung in der Produktion: Leadec verstärkt sich mit der AVI GmbH

Automation und industrielle IT sind die Schwerpunkte der AVI GmbH, die Leadec zum 1. November 2020 übernommen hat. Damit baut Leadec die Division Automation & Engineering weiter aus, um seinen Kunden Lösungen zur Steuerung und Integration von Produktionsprozessen aus einer Hand anzubieten und sie auf dem Weg zur Industrie 4.0 zu begleiten.

„Die Fabrik von heute fit zu machen für die Produktion von morgen: digitalisiert, vernetzt und wirtschaftlich – vor dieser Herausforderung stehen viele Unternehmen in der Fertigungsindustrie. Gleichzeitig wächst durch das Internet of Things (IoT) das Datenvolumen moderner Industrieanlagen kontinuierlich und die Unternehmen benötigen smarte Lösungen, um diese Daten nutzbar zu machen. Mit der AVI GmbH verstärken wir uns deshalb in einem für die Zukunft sehr wichtigen Bereich“, sagt Dr. Achim Agostini, Executive President der Division Automation & Engineering bei Leadec.

„Wir bei AVI konzentrieren uns seit mehr als 25 Jahren auf „Automation voller Ideen“, sind regional verwurzelt und weltweit tätig. Sowohl unsere Leistungen als auch die Unternehmenskultur passen hervorragend zu Leadec. Unsere Kunden können wir als Teil eines globalen Konzerns mit unserer gemeinsamen Expertise noch besser dabei unterstützen, ihre Produktionsprozesse zu digitalisieren und wirtschaftlich zu gestalten“, sind sich die AVI-Geschäftsführer Mirko Wittek und Frank Seifert einig.

„Leadec bietet seinen Kunden ein ganzheitliches Konzept für die Digitalisierung über den gesamten Lebenszyklus in der Fabrik. Mit der Übernahme der AVI GmbH verfolgen wir konsequent unsere Wachstumsstrategie in der Division Automation & Engineering weiter und bauen unsere Kompetenzen rund um die Industrie 4.0 aus“, ergänzt Markus Glaser-Gallion, CEO der Leadec-Gruppe.

Die AVI GmbH ist spezialisiert auf die Planung von individuellen Steuerungs- und Automatisierungslösungen. Das Unternehmen verfügt über tiefgreifendes Know-how für Elektrische Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (EMSR), Automation sowie produktionsnahe IT. Seit 1992 vertrauen Betreiber von komplexen Industrieanlagen oder Versorgungssystemen in der Infrastruktur auf die Kompetenz der mehr als 50 Mitarbeiter. Zudem liefert AVI für Maschinen- und Anlagenbauer schlüsselfertige Lösungen passend zur technischen Herausforderung.

Mit den von AVI selbstentwickelten Werkzeugen TERANiS, [LuQ2] und [LuQ2]machine können automatisierte Fertigungsprozesse geplant, gesteuert, visualisiert und überwacht werden. Diese ergänzen die von Leadec Automation & Engineering entwickelten Lösungen wie jitCATS für die Fertigungssteuerung perfekt. Weitere Schwerpunkte sind Prozessplanungen, Simulationen und Projektmanagement sowie Leistungen rund um die Produktionsoptimierung.

Über Leadec

Leadec ist der führende Anbieter technischer Dienstleistungen in der Automotive- und Fertigungsindustrie. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart beschäftigt etwa 20.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 900 Mio. Euro. Leadec unterstützt seine Kunden seit rund 60 Jahren entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der Produktion. Der Dienstleister ist an mehr als 300 Standorten ansässig, oft direkt in den Anlagen und Werken der Kunden.

Die globalen Services von Leadec umfassen: Engineer (Fabrikplanung und -optimierung, Automatisierung und Produktions-IT), Install (Elektroinstallation, Mechanische Installation und Maschinenumzüge), Maintain (Produktionsinstandhaltung und Technische Reinigung), Support (Technisches Facility Management, Infrastrukturelles Facility Management und Logistik) sowie weitere lokale Leistungen. Die Services werden entweder in Projekten erbracht oder dauerhaft vor Ort beim Kunden.

Mehr zu Leadec: www.leadec-services.com

 

Die Unternehmensvertreter beim Signing (v.l.n.r.): Veit Menges, Mirko Wittek, Frank Seifert (alle AVI), Dr. Achim Agostini, Alexandar Jakšic (beide Leadec). (Foto:Leadec Holding BV & Co. KG)